Chorprobe


probe 19Die Chorprobe

Hey! Vielleicht möchtest Du ja bei uns mitsingen! Ich bin eine Sängerin im Ensemble „That’s Entertainment“ und möchte Dir kurz erzählen, wie unsere Proben so laufen.

Mittwoch, kurz nach acht, Chorprobe…
Das Wetter ist so gut, dass man lieber den Grill rausholen möchte, oder so schlecht, um sich’s mit einer Tasse Tee vor dem Fernseher gemütlich zu machen. Aber, kneifen gilt nicht! Und alle anderen kommen ja auch, weil klar ist, wenn wir uns bei Auftritten gut präsentieren wollen, dann müssen auch alle da sein!

Nicht immer füllt mich diese Aussicht auf den Chor mit Freude, manchmal habe ich auch einfach keine Lust und kann mich nur schwer aufraffen. Eigentlich sind es ja immer dieselben Menschen, die auf mich warten, aber weiß man, wie die Meute heute so gelaunt ist? Darauf muss man sich schon einlassen können, denn wenn wir etwas nicht sind, dann anonym, wir sind ja nur eine kleine Gruppe.

Die Begrüßung ist herzlich, die kleinen Sorgen werden geteilt Die Unmotivierten klemmt man sich unter den Arm und dann….IMG_8533
Wir tasten uns langsam heran: Einsingen beginnt mit Atmen und ein paar sanften Tönen, die den Staub von der Stimme nehmen. Man merkt sofort wie jeder Einzelne und wie die Chefin heute drauf ist und selber kann man sich auch einordnen. Diese Phase ist nicht immer brillant, aber wichtig um anzukommen.
Kleine Übung fürs Zwerchfell – wir bewegen uns durch den Raum und schlagen nach imaginären Luftballons – am Anfang kommt man sich dabei sehr blöd vor, aber mit der Zeit ist es sehr amüsant und dann auch effektiv.Probe 1
Wir trainieren unseren Sprachsitz, Stimmsitz und unser Gehör. Wir versuchen unseren Stimmumfang für diesen Tag zu vergrößern und die Stimme in allen Lagen geschmeidig zu machen.
Und das alles in Bewegung und mit Emotionen. Auf Zuruf sind wir freundlich oder böse – traurig oder völlig aus dem Häuschen.
Das ist der Moment, in dem ich ankomme, die Gruppe zueinander findet und wir bereit sind, etwas miteinander zu erarbeiten.

Arbeit…ja, ich würde es schon so nennen. Wenn man die Noten für ein neues Lied in die Hände bekommt, dann ist das, selbst wenn man denkt: „Oh, das Lied kenne ich“, immer eine Herausforderung.Probe 2 Aber wir sind ja vorbereitet, denn alles was wir beim Einsingen an Tonsicherheit und Stimmführung gewonnen haben, können wir jetzt sehr gut gebrauchen. Schließlich geht es um das saubere Erarbeiten jeder einzelnen Stimme, eines mehrstimmigen Satzes, bis man endlich an dem Punkt angelangt ist, an dem aus einzelnen Melodielinien eine Harmonie wird! Welch‘ ein erhebender Moment!! probe 4 probe 7

probe 9

probe 14

Das kann schon ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, aber jede Probe bringt uns ein kleines Stückchen näher ans Ziel.probe 13
Und endlich in der Tonsicherheit angekommen, wartet auch schon eine neue Unbekannte:probe 20
die Choreographie. Arme und Beine wollen schließlich auch bewegt werden…..

und glaube mir, an dieser Stelle gäbe es noch viele nette Anekdoten…….probe 18

Ja und was soll ich sagen? Unglaublich, aber obwohl ich erst keine Lust hatte, bin ich jetzt sehr zufrieden mit mir und dem Abend und das eigentlich jeden Mittwoch. Um kurz nach zehn denke ich: Wer hatte um acht Uhr keine Motivation?

probe 21

Ich kann es nicht gewesen sein….

Na denn! Vielleicht bis nächsten Mittwoch?! Ich würde mich freuen, Dich kennen zu lernen! Und glaub mir, es ist nicht wichtig perfekt zu sein, wenn Du zu uns kommst.

Du kannst hier alles lernen – du musst nur wollen!!!!!